BGH: Ende des „Widerrufsjoker“ steht bevor

von SweetHome GmbH (Kommentare: 0)

Im Großteil aller Kreditverträge von 2002 bis einschließlich 2013 sind die Widerrufsbelehrungen falsch formuliert worden, d.h. Restschuldversicherungen und Kreditverträge können rückwirkend widerrufen werden, auch wenn der Kredit bereits zurückgezahlt bzw. durch einen weiteren Kredit abgelöst wurde. Jedoch soll hiermit schon in naher Zukunft Schluss sein.

Laut Entscheidung des Bundestags, soll dieses Widerrufsrecht auf die betroffenen Darlehensverträge am 21 Juni 2016 enden.

Das beschlossene „Gesetz zur Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie“ beinhaltet außerdem zahlreiche Regelungen, womit Vorgaben der EU in nationales Recht umgesetzt werden. Beispielsweise sind Banken etwa künftig verpflichtet die Kreditwürdigkeit von Verbrauchern besser prüfen. Bei 0%-Finanzierungen soll künftig auch ein Widerrufsrecht wie bei allen anderen Immobilienfinanzierungen gelten.

Quelle: Haufe Online

Zurück

Einen Kommentar schreiben