Reihenhaus

In einer Reihenhausgruppe finden sich, abhängig von ihrer Lage, verschiedene Typen von Häusern.

Als Reihenmittelhaus bezeichnet man ein Haus, das an beiden Seiten von anderen Häusern begrenzt wird. Reihenmittelhäuser müssen zu den beiden angrenzenden Häusern feuerfeste sogenannte Brandschutzwände haben. Der Vorteil dieser Lage ist besonders der günstige Isolationswert. Ein Reihenendhaus begrenzt eine Reihenhauskette und ist so dreiseitig freistehend. Diese Häuser brauchen nur eine Brandschutzwand und haben oft ein größeres Grundstück, da die Seite zusätzlich genutzt werden kann. Reiheneckhäuser bilden die Ecken in geschlossenen Häuserblocks oder offenen Häusergruppen.

Zuletzt aktualisiert am 26.11.2015 von SweetHome GmbH.

Zurück