Pacht

Die Vergütung für die Überlassung einer nutzbaren Sache. Der Unterschied zur Miete ist, dass ein Mieter nur die Gebrauchsüberlassung, ein Pächter dagegen auch die "Früchte" (Nutzen) aus einer Bewirtschaftung einer gepachteten Sache ziehen kann. Pachtet beispielsweise ein Bauer das Grundstück samt Haus und sät Weizen oder Ähnliches aus, kann er auf dem Grundstück wohnen, den Weizen ernten und behalten.

Zuletzt aktualisiert am 26.11.2015 von SweetHome GmbH.

Zurück