Bauhaus

Bauhaus wird primär mit der 1919 gegründeten Kunstschule „Staatliches Bauhaus“ verbunden.

Für viele ist Bauhaus jedoch weit mehr als eine Bildungsstätte. Bauhaus ist eine Idee, die zu einer Bewegung wurde und letztendlich in der Etablierung der Kunstschule mündete.

Der Grundgedanke entstand bereits zu Beginn des 20. Jahrhunderts und kam schon im „Kunstgewerblichen Institut“ sowie in der „Großherzoglich-Sächsischen Kunstgewerbeschule Weimar“ zum Tragen. Der Fokus richtete sich auf ein Zusammenspiel von Handwerk, Kunst, Technik und Industrie.

Die Kernidee von Bauhaus ist eine sachliche Zweckmäßigkeit, die dadurch erreicht wird, dass sich die Form der Funktion unterwirft. Klare Formen, einfache Strukturen und geometrische Elemente sind das Markenzeichen des Bauhausstils. Diese schnörkellose Funktionalität spiegelt sich in Alltags- und Gebrauchsgegenständen bis hin zur Architektur wider. Das „Staatliche Bauhaus“ hatte von 1919 bis 1925 in Weimar, 1925 bis 1932 in Dessau und 1933 bis 1933 in Berlin Bestand.

Zuletzt aktualisiert am 26.11.2015 von SweetHome GmbH.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Zurück