Abgeschlossenheitsbescheinung

Bei der Abgeschlossenheitsbescheinigung handelt es sich um eine Bescheinigung, die von der Bauaufsichtsbehörde ausgestellt wird. Diese Bescheinigung wird speziell für Wohnungen ausgestellt, die in ihrer Bauweise von anderen Räumen und Wohnungen abgetrennt sind. Eine solche Trennung kann beispielweise durch spezielle Decken und Wände erfolgen, die den Wärme- und Schallschutz gewährleisten. Um ein Gebäude in Wohneigentum aufzuteilen oder um Teileigentum zu schaffen ist die Abgeschlossenheitsbescheinigung eine wichtige Voraussetzung. Benötigt wird diese Bescheinigung bei der Bildung von Sondereigentum beim Wohnungsgrundbuch, wo sie als Anlage an das jeweilige Grundbuchblatt gehängt wird. Durch die Abgeschlossenheitsbescheinigung ist es möglich Mietwohnungen in Eigentumswohnungen umzuwandeln, jedoch muss nicht zwangsläufig eine Umwandlung erfolgen. Eine einmal bewirkte Abgeschlossenheitsbescheinigung ist zeitlich nicht beschränkt und somit über Jahre hinweg gültig. Oft dient sie zur Verkaufsargumentation.

Zuletzt aktualisiert am 26.11.2015 von SweetHome GmbH.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Zurück